Europäische Sportpolitik

deafsports-edso.eu

Sportpolitik in Frankreich

Rugby ist in weiten Teilen Frankreichs die populärste aller Sportarten. Grundlage für die Begeisterung der Bevölkerung zu diesem Sport dürften primär die internationalen Erfolge der Nationalmannschaft "Les Bleus" sein, die seit Jahrzehnten bei Weltmeisterschaften eine sichere Favoritenrolle innehaben, weil die französische Nationalmannschaft bisher bei jeder Weltmeisterschaft mindestens ins Viertelfinale gelangt ist. Auch die Vereine der nationalen Profiliga Top 14 können - mit Stade Toulousain an erster Stelle - bereits drei europäische Meistertitel vorweisen. Die Erfolge des französischen Rugbys, sowie die optimale Infrastruktur an Fans und Stadien in Frankreich konnte auch den Rugby-Weltverband "International Rugby Board" davon überzeugen, die Weltmeisterschaft im Jahre 2007 in Frankreich abzuhalten.

Nach Rugby gilt Fußball in Frankreich als beliebteste Sportart. Die Popularität des französischen Fußballs steigt stetig, primär selbstverständlich durch die Erfolge der Nationalmannschaft bei internationalen Wettbewerben, wie beispielsweise Welt- oder Europameisterschaften, wo bereits ein (WM), beziehungsweise zwei (EM) Titel errungen werden konnten, wovon ein der Weltmeisterschaftstitel 1998 im eigenen Land errungen wurde. Erfolge in der Nationalmannschaft eines Landes bauen in der Regel stets auf gute Talent- und Jugendförderprogramme der einzelnen Vereine auf, was in Frankreich in nahezu optimalem Maße durch insgesamt etwa 17 Ligen gewährleistet wird, da hierdurch junge Talente behutsam an den professionellen Sport herangeführt werden können. Die Erfolgsdichte der französischen Vereinsmannschaften im europäischen Spitzenfußball ist momentan noch eher weniger dicht gesiedelt, wobei auch hier bereits ein Meistertitel in der höchsten europäischen Spielklasse gewonnen werden konnte und die Präsenz der Franzosen in den Europaligen stetig ansteigt.

Der Bekanntheitsgrad der französischen Leichtathletik steigt durch die aktuellen Erfolge in letzter Zeit enorm. Bei der Team-Europameisterschaft beispielsweise konnte die französische Mannschaft einen hervorragenden 4. Platz belegen. Aktuelle Leistungsträger sind primär der Sprinter Christophe Lemaitre - erster "Weißer" unter 10 Sekunden über 100m - und der Stabhochspringer Renaud Lavillenie, die beide jeweils den Europameistertitel im vergangenen Jahr für ihr Land errungen haben. Ihr noch geringes Alter spricht auch hier für hervorragende Jugendarbeit in den Vereinen, beziehungsweise dem Nationalkader.



Sportlich erstellt 2009-2013 von www.deafsports-edso.eu